Suchfunktion

Beratungshilfe / Rechtsantragsstelle

Beim Amtsgericht ist eine Rechtsantragsstelle eingerichtet. Die Rechtsantragsstelle beim Amtsgericht ist keine Rechtsberatungsstelle. Informiert wird lediglich darüber, welche rechtlichen Schritte möglich sind. Zuständig sind: Rechtspflegerin Locher, Tel. 07581/4830-19 und Rechtspfleger Volz, Tel. 07581/4830-32. Dort können Sie auch Beratungshilfe beantragen, wenn Sie finanziell nicht in der Lage sind, das Honorar eines Anwalts zu zahlen. Die Bewilligung von Beratungshilfe ist abhängig von bestimmten monatlichen Einkommensgrenzen. Zur Antragsstellung und Bewilligung von Beratungshilfe sind daher Nachweise über monatlich laufende Bezüge und laufende wiederkehrende Auslagen notwendig.

Geschäftsstelle für Beratungshilfeangelegenheiten, Frau Kersten, Tel. 07581/4830-31



Sprechzeiten Beratungshilfe/Rechtsantragsstelle

Dienstag von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Donnerstag von 09:00 Uhr bis 10:00 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 07581/4830-0 oder 07581/4830-19)

Zimmer EG/16 (Sitzungssaal 3)

In Beratungshilfesachen sind die Einkommens- und Vermögensverhältnisse nachzuweisen. Geeignete Belege (Lohnabrechnungen, Gehaltsbescheide, Hartz-IV-Bescheide, sowie Nachweise über laufende Ausgaben, Mietverträge, Kontoauszüge etc.) sind vorzulegen.

Ferner sind Unterlagen (bspw. Verträge, bisheriger Schriftverkehr, etc.) zu der Angelegenheit für die Beratungshilfe beantragt wird, vorzulegen. Ohne Vorlage dieser Belege kann kein Berechtigungsschein erteilt werden.

Fußleiste